Reine Männersache

Heute geht es mal um die Pferdejungs und im Speziellen um die Wallache.
Ich kann allen Wallachbesitzern nur empfehlen, die Schlauchtasche und den Penis regelmäßig zu reinigen. Das ist letztendlich für die Gesundheit des Wallachs förderlich aber auch fürdieStuten,fallsman wie bei uns hier gemischte Gruppen hält. Vorausgesetzt, der Wallach springt auf die Stuten auf, was es immer wieder gibt.
Warum sollte man überhaupt Schlauchtasche und Penis sauberhalten? In der Natur bei Wildpferdeherden macht das ja auch niemand.
Das stimmt, aber da finden sich sehr selten Wallache und Hengste schachten mehr aus, verglichen zu Wallachen.
Dadurch bildet sich Smegma am Schlauch und in der Schlauchtasche. Das sind Verkrustungen bestehend aus Talg, Urin, Sperma, Hautzellen und Bakterien. 
Wenn der Wallach ausschachtet, kann man diese Reste oft gut entfernen und Schlauch und Schlauchtasche mit einer milden, mit warmen Wasser verdünnten Seife und Schwamm waschen. Deshalb ist esgut,dassman genau das auch übt und der Wallach im besten Fall die Wäsche genießt. 
Es lohnt sich, hier Zeit zu investieren, so dass ein Zeichen vereinbart werden kann, dass der Wallach entspannt ausschachtet.
Nach der Wäsche kann man Schlauch und Schlauchtasche mit ein wenig Babyöl einschmieren.
Wer das schon einmal gemacht hat, weiß wie unangenehm Smegma riechen kann.
Dabei geht es nicht darum, Schlauch und Schlauchtasche klinisch sauber zu halten, denn das ist für die Haut auch nicht gut, sondern immer mal wieder zu kontrollieren und bei Bedarf zu reinigen.
Den Schlauch und die Schlauchtasche zu reinigen, das kennen noch recht viele Wallachbesitzer, aber wie sieht es mit dem Eichelstein, auch genannt Penisbohne aus?


Der Eichelstein besteht aus den selben Bestandteilen wie Smegma. Der Eichelstein auf dem Bild hatte eine Größe von ca. 2 cm x 1 cm (LxB). Der Eichelstein kann für das Pferd ab einer bestimmten Größe sehr unangenehm bis schmerzhaft sein.
Deshalb kann ich nur empfehlen, den regelmäßig zu entfernen. 
Dabei gibt es keine festen Intervalle, denn manche Wallache haben selten Eichelsteine und andere müssen regelmäßig gecheckt werden.
Wo findet man den Eichelstein?
Den Eichelstein findet man in einer Hautöffnung oberhalb der Harnröhre (Richtung Bauch). Mit den Fingern lässt sich gut ertasten, ob ein Eichelstein vorhanden ist. 
Wenn dieser nicht größer als die Hautöffnung ist, kann mit ihn sehr gut mit den Fingern vorsichtig  Richtung Hautöffnung schieben und dann durch die Hautöffnung hindurch.
Bei größeren Eichelsteinen würde ich die Tierärztin/ den Tierarzt kontaktieren.
Es lohnt sich also auch diese Prozedur mit dem Wallach zu üben.
Manche Tierärzte überprüfen auf Eichelsteine, wenn das Pferd sowieso sediert ist. Daran können natürlich auch wir als Pferdebesitzerinnen/ Pferdebesitzer denken.
Wie oft bei einem Pferd der Eichelstein entfernt werden muss, hängt vom Pferd ab und damit von der Smegma Ablagerung. Ich habe Wallache, bei denen 3-4 mal jährlich Eichelsteine entfernt werden müssen und bei anderen nur jährlich.
Hautöffnung und den darin liegenden Eichelstein.
Hautöffnung und den darin liegenden Eichelstein.

Ich hoffe, ich konnte ein paar Informationen geben, Schlauch und Schlauchtasche zu reinigen und auch auf Eichelsteine zu achten.
Ich freue mich auf eure Kommentare.

Am Schluss möchte ich noch darauf hinweisen, beim Üben vorsichtig zu sein, denn so manches Pferd findet es (noch) nicht so angenehm am Geschlechtsorgan berührt zu werden, so dass es im Extremfall zueinem Tritt oder Biss kommen kann.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Pferdepension

Pferdepension Berlin Brandenburg Duif

Preisliste

Preise Klaudia Duif

Netzwerk

Netzwerk Duif Pferdeprofis

Kontakt

Kontakt Duif

Kontakt

Sie haben eine Frage oder möchten sich persönlich beraten lassen?

 

+49 (0) 33970 51 22 25

Montag bis Freitag von 9 – 12 Uhr oder nutzen Sie das Kontaktformular .

Unsere Anlage • Pferdhof Duif