· 

Das Porcupine Game - Unterschätzt und dabei extrem wertvoll

Ich muss zugeben, dass es Jahre ging, bis das Porcupine Game von Parelli Natural Horsemanship zu einem meiner Lieblingsspiele wurde. 

Wahrscheinlich geht es vielen so, wie es mir auch einmal ging, denn das Ergebnis von diesem Spiel ist wenig spektakulär und unter Umständen ist es eines der Spiele, bei dem das Pferd Mühe hat. 

Ich hoffe, dass dieser Artikel dir hilft, damit das Porcupine Game auch eines deiner Lieblingsspiele wird, denn ich habe gelernt, dass es total unterschätzt wird und dabei für das Pferd sehr wertvoll ist. Und auch beim Porcupine Game kann man spektakuläre Ergebnisse erreichen.


Ich habe noch nicht ganz verstanden, warum das Porcupine Game immer wieder in der Lagerschublade der sieben Spiele verschwindet. Mir ist immer wieder aufgefallen, wenn ich Levelabnahmen On Line und Freestyle Level 1 und 2 geprüft habe, dass es Vorstellungsvermögen und Kreativität fehlt, wenn es um das Spiel Nr. 2 der sieben Spiele geht.

Warum fällt das Porcupine Game dem Pferd schwer?

Pat Parelli sagt, dass es das Spiel ist, bei dem das Pferd seinen Selbsterhaltungsinstinkt aufgeben muss. Das klingt im ersten Moment nicht so schön und man fragt sich vielleicht, ob man das möchte. Dem Fluchttier Pferd wurde u.a. als Instinkt mitgegeben, dass es sich gegen alles, was physischen Druck macht wehren sollte. Das macht auch Sinn, denn es bedeutet, dass das Pferd in einer Situation physisch gefangen ist. Das ist bei den Krallen eines Raubtiers genauso der Fall wie der physische Druck/ Zug am Halfter. Beides sind Situationen, wo der Überlebensinstinkt greift. 

Es fällt dem Pferd also nicht schwer, sondern sich instinktiv bei physischen Druck zu verhalten, ist für das Pferd ganz natürlich. Allerdings ist das nicht das Verhalten, was wir uns wünschen und was ein Pferd in Gefangenschaft oder schöner ausgedrückt - als domestitziertes Hauspferd - braucht. 

Spätestens jetzt sollte klar sein, warum dieses Spiel so wichtig ist, denn das Pferd muss neu erlernen, dass sein instinktives Verhalten auf physischen Druck nicht das ist, was es in unserer Welt braucht. Ganz im Gegenteil, sein instinktives Verhalten machen Situationen für das Pferd und für den Menschen gefährlich.

Was sind typische Porcupine Games?

Vielleicht kennst du die Selbstbeurteilungscheck Liste von Parelli. Dort stehen eine Reihe von Variationen dieses Spiels auf verschiedenen Niveaus drauf. Dabei gibt es ganz typische Alltagssituationen, die ein Porcupine Game sind:

  • Führen
  • Anbinden
  • Verschieben von links nach rechts, z.B. beim Putzen
  • Hufe geben

Bei allen Variationen sind wir dem Pferd ziemlich nah und wenn das Pferd nicht solide gelernt hat, dem Druck zu weichen, anstatt in den Druck reinzugehen, wird es gefährlich. Ich denke, dass sich jeder ausmalen kann, was beim Führen, Anbinden, verschieben des Pferdes oder Hufe geben schon alles passiert ist. 

Der Wert des Porcupine Games

Jetzt wird es richtig spannend, denn ich hatte ja schon angedeutet, dass dieses Spiel extrem wertvoll ist. Nebst den Aufgaben, die das Pferd erlernen sollte (Angebunden zu sein, Hufe zu geben, geführt zu werden, usw.) reflektiert das Porcupine Game, wie das Pferd mit mentalen und emotionalen Herausforderungen umgeht, die mit physischen Druck verbunden sind. Ich habe immer ein gutes Gefühl, wenn meine eigenen Pferde aber auch Ausbildungspferde angemessen mit physischen Druck umgehen können. Wir reden im Moment ja nur von physischen Druck am Boden. Natürlich gibt es auch physischen Druck im Sattel. Das wird ein neuer, zukünftiger Artikel.

Wenn das Pferd nicht gelernt hat, auf physischen Druck zu weichen, entzieht es sich. Das Porcupine Game - wie alle anderen Spiele auch - hat also eine tiefere Bedeutung, als nur eine Aufgabe zu erfüllen. Es reflektiert die Einstellung des Pferdes und ob es gelernt hat, eine andere Antwort auf physischen Druck zu geben, als eine instinktive Reaktion. 

Bei Parelli sagt man auch, dass das Porcupine Game bedeutet, dass das Pferd einem Gefühl weichen soll. 

Porcupine Game und Horsenalities

Nach meiner Erfahrung fallen im Vergleich von Porcupine und Driving Game diese beiden Spiele bestimmten Horsenalities leichter, bzw. schwerer. Wie kann das sein?

Beleuchten wir einmal die beiden Spiele im Detail: Ein Porcupine Game findet i.d. Regel auf einem kurzen Abstand statt, das liegt vor allem den RB Pferden, da sie unsicher bis ängstlich sind und eine gefühlte Führung brauchen - ein Händchen halten -. Wie intensiv das Händchen halten ausfallen sollte, hängt von der Horsenality, der Situation und auch der Ausprägung der Horsenality ab. 

Das Porcupine Game ist außerdem ein sehr präzises Spiel, da der Druck sehr punktuell und damit präzise vermittelt werden kann. Das empfinden alle RB Pferde als angenehm.

Was den RB Pferden liegt, ist die Herausforderung der LB Pferde. Deshalb ist vor allem das Porcupine Game für diese Pferde eine Herausforderung und zwar genau aus den genannten Punkten.

Das Driving Game auf der anderen Seite vermittelt eine Energieblase. Deshalb kommt ein Driving Game beim Pferd auf einer größeren Fläche, dafür aber auch unpräziser an, denn wir können das Driving Game nicht immer präzise steuern. Das fängt mit der Intensität an und hört mit der Stelle, wo wir das Driving Game hinschicken auf. Ich denke, wir sind uns alle einig, dass das Porcpupine Game viel präziser vermittelt werden kann. 

Das Porcupine Game ist ein intensiver, präziser und punktueller Druck und das Driving Game ist streuende Energie. 

Die jeweiligen Spiele und Horsenalities sind natürlich keine Ausrede. Auch ein LB soll eine angemessene Antwort auf ein Porcupine Game OHNE mentale Anspannung finden, so wie ein RB eine angemessene Antwort in Form von Weichen OHNE emotionale Anspannung auf ein Driving Game finden sollte.

 

Das Porcupine Game für alle im Parelli Level 1, 2 und Horsemanship Einsteiger

Falls du jetzt das erste Mal von diesem Spiel hörst und mehr dazu wissen möchtest, empfehle ich dir einen Horsemanship Einsteiger Kurs. Dort lernst du, wie du dieses Spiel mit deinem Pferd spielst und natürlich auch die anderen Spiele von Parelli Natural Horsemanship.

Falls du im Level 1 oder 2 bist und dir die 7 Spiele von Parelli Natural Horsemanship bekannt sind, empfehle ich dir, deine und die Kenntnisse deines Pferdes weiter auszubauen. Es gibt tolle Kurse für Fortgeschrittene Parelli Natural Horsemanship. Bedenke auch die Selbstbeurteilungscheckliste (self-assessment checklist), die dir ein roter Faden bei deiner Horsemanship Reise sein kann.

Das Porcupine Game für alle ab Parelli Level 3/ Level 4

Auch wenn es auf der Selbstbeurteilungscheckliste (self-assessment checklist) zahlreiche Aufgaben für Level 3 und Level 4 gibt, bedenke, dass es ab Level 3 immer wichtiger wird, WIE dein Pferd auf deine Fragen antwortet und du eine gute Beobachtungsgabe entwickeln solltest, um das WIE zu erkennen. Das WIE ist z.B. der Ausdruck des Pferdes und reflektiert damit eine Einstellung. 

Das Porcupine Game ab Level 4+

Willkommen in der Welt von Kreativität, Verfeinerung, Zweck und Prinzipien.

Das WIE umfasst nicht nur den Ausdruck des Pferdes, sondern auch, ob es weicht oder sich entzieht, WIE du die Frage stellst und WAS du als Antwort erkennst. Was ist deine Konsequenz auf die jeweilige Antwort. Du siehst, dass es noch tiefgründiger wird und du die 7 Spiele und deine Phasen bedacht nutzen solltest um etwas bei deinem Pferd zu bewirken. Mit bewirken meine ich nicht die bloße Aufgabe sondern im besten Fall eine Eigenschaft, die du fördern möchtest. Dann bekommen die Spiele einen Zweck. Die Steigerung ist die Kombination von Kreativität, Prinzipien und Zweck.

Abschliessende Gedanken

Auf dem Video ist Vareto zu sehen. Da ich ihn von der Weide holen musste und die Weide sehr groß ist, haben wir uns entschieden, ihn mit dem Pick-up abzuholen. Thomas fährt und ich sitze hinten auf der Pritsche und führe ihn. Das haben wir nicht das erste Mal gemacht und Vareto zeigt sehr gut, wie solide das Porcupine Game bei ihm ist. 

Beobachte genau, ob sich das Pferd entzieht oder angemessen weicht, dann sind Alltagssituationen, die ein Porcupine Game beinhalten kein Problem. 

Auch wenn du dein Pferd nicht mit dem Auto abholen möchtest, so hoffe ich, dass dieser Blog Artikel eine Inspiration ist, das Porcupine Game nicht zu vernachlässigen.

Ich wünsche dir ganz viel Spaß beim magischen Spiel Porcupine Game!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Pferdepension

Pferdepension Berlin Brandenburg Duif

Tierfotografie

Pferdefotografie Hundfotografie Miniatur Bullterrier Duif

Preisliste

Preise Klaudia Duif

Netzwerk

Netzwerk Duif Pferdeprofis

Kontakt

Kontakt Duif

Kontakt

Sie haben eine Frage oder möchten sich persönlich beraten lassen?

 

+49 (0) 33970 51 22 25

Montag bis Freitag von 9 – 12 Uhr oder nutzen Sie das Kontaktformular .

Verpassen Sie keine Neuigkeiten mehr